Die vier großen Ziele des GOSPEL FORUMs

Geschichte und Vision

Geschichte und Vision

  • Als im Januar 2001 die erste Veranstaltung im neuerbauten GOSPEL FORUM in Feuerbach stattfand, hätte niemand gedacht, dass in nur wenigen Jahren dieses geistliche Zentrum eine solche Ausstrahlungskraft weit über die Grenzen Stuttgarts hinaus entfalten würde. Das GOSPEL FORUM hat sich aus einer ständig wachsenden Gemeindearbeit über mehrere Jahrzehnte hinweg entwickelt. Heute gibt es neben dem Zentrum in Stuttgart-Feuerbach überall in den Regionen um Stuttgart herum, in Deutschland und vielen anderen Ländern der Erde, Arbeitsbereiche dieser wachsenden christlichen Gemeinde.

  • Ein großes Ziel des GOSPEL FORUMs ist es, die Wurzeln und das Geheimnis des ursprünglichen Lebens der ersten Christen wieder zu entdecken und auf eine zeitgemäße Art und Weise im 21. Jahrhundert in unser heutiges Alltagsleben zu integrieren und dadurch die Gesellschaft positiv zu prägen. Jeder Mensch soll, zumindest einmal in seinem Leben, die Gelegenheit bekommen, die lebensverändernde Botschaft von Jesus Christus zu hören und auch zu verstehen. Unser Wunsch ist es , dass sich dadurch immer mehr Menschen, für die Liebe Gottes persönlich öffnen können! Alle Aktivitäten des GOSPEL FORUMs haben mit diesem großen Ziel zu tun.

Für jeden wesentlichen Bereich unseres Lebens hat uns der Heilige Geist Ziele gegeben, die wir gerne in Angriff nehmen: in Bezug auf Gott, uns selbst, unsere Gemeinde und unsere Gesellschaft. Wir nennen sie die vier „Gs“.

  • 1. Gott groß machen

    Jeder von uns hat das große Verlangen, Gott immer mehr zu lieben, Ihn zu verherrlichen und Ihn zur Nr. 1 des Lebens zu machen. Dies betrifft nicht nur den Gottesdienst oder die Hauskirche, sondern den ganzen Alltag. Ein Leben des Lobpreises, der Dankbarkeit und der Liebe zu Gott, unserem besten Freund, ist unser Lebensinhalt geworden.

  • Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deinem ganzen Verstand. (Matthäus 22,37)

  • 2. Geistlich reif werden

    Individuelles geistliches Wachstum ist wichtig. Deshalb fördern wir, wo immer es geht, mündiges, authentisches Christsein. Alle Dienste und Einrichtungen der Gemeinde sollen diesem Ziel dienen.

  • Wachset aber in der Gnade und Erkenntnis unseres Herrn und Retters Jesus Christus! (2. Petrus 3,18)

  • 3. Gemeinschaft leben

    Wir verstehen uns alle als eine geistliche Familie. Deshalb wollen wir, wie die ersten Christen, echte Gemeinschaft leben (griech. „koinonia“)! Gott hat uns seine Idee der Hauskirche gegeben. Sie ist ein Ort schöner, tiefer und natürlicher Gemeinschaft, wo wir das Alltagsleben miteinander teilen und ein Raum der gegenseitigen Wertschätzung und Hilfe.

  • Gemeinschaft leben

  • Sie verharrten aber in der Lehre der Apostel und in der Gemeinschaft, im Brechen des Brotes und in den Gebeten. Alle Gläubiggewordenen aber waren beisammen und hatten alles gemeinsam. (Apostelgeschichte 2,42.44)

  • 4. Gesellschaftlich relevant leben

    Mit der Hilfe des Heiligen Geistes, versuchen wir, jeden Bereich unserer Gesellschaft mit Gottes Liebe positiv zu beeinflussen. Dies geschieht zunächst einmal, indem wir authentisches Christsein leben, dann aber auch das weitergeben, was wir selbst als Segen und Hilfe von Gott empfangen haben.

  • Gesellschaftlich relevant leben

  • Alles nun, was ihr wollt, dass euch die Menschen tun sollen, das tut ihr ihnen auch! (Matthäus 7,12)